Kerwagemeinschaft Greuth

Greuther Kerwa 2024

 

Wie üblich sticht in Greuth die Kerwagemeinschaft das erste Bierfässla selbst an und nicht der Bürgermeister. Die meisten der fast 200 Ortsbewohner gehören zur Kerwagemeinschaft - da muss ein Fest doch einfach gelingen.

Am Samstag um 16 Uhr stand das Kerwasbaumaufstellen auf dem Programm. Ein stattlicher Baum von 22 Meter Höhe wurde mit der Blaskapelle Zentbechhofen voran durchs Dorf gezogen und überall, wo es was zu berichten gab, wurde gehalten und ein speziell gedichtetes Kerwaslied gesungen. Auch beim  Baumaufstellen - der Baum Capo war Julian Hofmann - sangen die Burschen ihre Lieder. In gut 30 Minuten stand der Kerwasbaum wie eine Eins. Bei Kaffee und Kuchen saßen dann alle zusammen und um 19:30 Uhr spielte Sebastian Wilhelm.

Gottesdienst und Frühschoppen 

Der Sonntag begann um 9 Uhr mit dem Gottesdienst in und um die kleine St. Josef- Kapelle mit Pfarrer Thomas Ringer als Zelebrant. Um 10 Uhr waren alle Gäste zum Weißwurschtfrühschoppen, musikalisch begleitet von der Blaskapelle Zentbechhofen, eingeladen. Am Nachmittag war Kerwabetrieb mit Kinderprogramm rund um die Dorflinde. Reinhold Eberlein steigerte mit seiner Unterhaltungsmusik die ohnehin schon Stimmung.

Festbetrieb am  Montag

Der Montag startete um 14 Uhr mit dem Festbetrieb bei Kaffee und Kuchen. Um 15 Uhr stellten die Kinder ihren eigenen Kerwasbaum auf und ab 17 Uhr verführten die Greuther Salzknöchla mit Kraut und Brot alle Gäste zum Genießen. Um 18 Uhr standen zum Ausklang zwei Stimmungskracher aus der Röhn auf dem Programm das "Duo con Brio". Ein Teil des Festerlöses spendete die Kerwagemeinschaft stets für einen guten Zweck.

Kontakt | Impressum | Datenschutz